BLECHBLÄSERQUINTETT des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin

 

Im Jahr 2007 schlossen sich fünf Musiker des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin zusammen und gründeten das Blechbläserquintett des DSO. Die Ensemblemitglieder teilen die Begeisterung für Kammermusik und schätzen die zusätzliche Herausforderung neben der Tätigkeit als Orchestermusiker. Thematisch schlüssige Konzertprogramme, in denen Originalkompositionen und Arrangements in inhaltlich spannungsvolle und abwechslungsreiche Zusammenhänge gestellt werden, sind der Schwerpunkt des Ensembles und seit Beginn maßgebend für die künstlerische Ausrichtung.

Das Debütkonzert wurde im Jahr der Gründung in den Nordischen Botschaften in Berlin gegeben. Weitere Konzerte folgten u. a. bei den Brandenburgischen Sommerkonzerten und im Auswärtigen Amt. Darüber hinaus blickt das Blechbläserquintett des DSO auf eine mehrjährige Zusammenarbeit mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz sowie der Bertelsmann-Hauptrepräsentanz in Berlin Unter den Linden zurück. Großen Erfolg feierte das Ensemble mit dem Kinderkonzert ›Blech Zirkus‹, das im Rahmen der Reihe Kulturradio-Kinderkonzerte des rbb zusammen mit dem Moderator Christian Schruff erarbeitet wurde. Zusammen mit dem Rundfunkchor wurde im Berliner Dom das Weihnachtskonzert „Machet die Tore weit!“ aufgeführt und vom rbb Fernsehen sowie dem Deutschlandradio Kultur aufgezeichnet und gesendet.

 

Die musikalische Gestaltung von Festakten wie der zentralen Gedenkveranstaltung 50 Jahre Mauerbau, 10 Jahre Kulturstaatsministerium und der Feier zum Diamantenen Kronjubiläum von Queen Elizabeth II. in der Residenz des Britischen Botschafters runden das künstlerische Tätigkeitsfeld des Quintetts ab.

 

Im Februar 2016 erschien die erste gemeinsame CD-Einspielung Round Midnight beim Label Capriccio.